Jan Ole Eichstädt: Der schiedsrechtliche Acquis communautaire

59,80 

Studien zum Internationalen Privat- und Verfahrensrecht, Bd. 42

Beschreibung

Mit dem Reformvorschlag der Europäischen Kommission KOM 2010/748 endg. sind Fragen zu schiedsrechtlichen Regelungen in der EuGVO verstärkt in den Fokus von Wissenschaft und Praxis gerückt. Losgelöst von spezifischen Regelungen im Kontext der EuGVO stellt sich dabei die grundsätzliche Frage nach dem Umgang mit schiedsrechtlichen Aspekten im Unionsrecht. Hier setzt die Untersuchung von Jan Ole Eichstädt an. In einem ersten Schritt bestimmt und systematisiert der Autor den Bestand schiedsrechtlicher Regelungen im Unionsrecht. Sodann wird der so ermittelte schiedsrechtliche Acquis communautaire untersucht und bewertet. Dabei stehen speziell Aspekte der Kohärenz und die Suche nach verbindenden Regelungsansätzen im Zentrum der Betrachtung. Der letzte Teil der Untersuchung widmet sich schließlich der Entwicklung von Ansätzen für eine zukünftige Regelung von Schiedsverfahren im Recht der Union und der Identifizierung konkreter Regelungsoptionen, die die Schiedsgerichtsbarkeit in der EU unter Gewährleistung der Effektivität der maßgeblichen internationalen Übereinkommen zu fördern vermögen.

Zusätzliche Information

Titel

Der schiedsrechtliche Acquis communautaire

Untertitel

Gleichzeitig ein Beitrag zur Frage von Maßnahmen der Europäischen Union zur Förderung der Schiedsgerichtsbarkeit

Autor/Herausgeber

Jan Ole Eichstädt

ISBN

978-3-86653-259-5

Reihe

Studien zum Internationalen Privat- und Verfahrensrecht

Band

42

Erschienen

März 2013

Format

Hardcover

Seitenzahl

745