Stefan Leible/Hannes Unberath (Hrsg.): Brauchen wir eine Rom 0-Verordnung?

49,80 

Studien zum Internationalen Privat- und Verfahrensrecht, Bd. 43

Beschreibung

Immer mehr Felder des Internationalen Privatrechts werden europaweit vereinheitlicht. Mit dem Anwachsen der Zahl der Rechtsinstrumente nimmt zugleich die Sorge um die Kohärenz des europäischen Internationalen Privatrechts zu. Denn eines fehlt: Ein Allgemeiner Teil, etwa in Gestalt einer „Rom 0-Verordnung“, der die in den besonderen Rechtsinstrumenten wiederkehrenden Fragen generell regelt. Wenigstens aber bedarf es eines Prinzipienkatalogs (General Principles of European Private International Law), der die künftige Kohärenz wahren hilft. Anliegen des vorliegenden Sammelbandes, der Beiträge der wichtigsten deutschen Internationalprivatrechtler vereint, ist es, einen Impuls für die weitere Rechtsentwicklung und eine Antwort auf die übergreifende Frage „Brauchen wir eine Rom 0-Verordnung?“ zu geben.

Zusätzliche Information

Titel

Brauchen wir eine Rom 0-Verordnung?

Untertitel

Überlegungen zu einem Allgemeinen Teil des europäischen IPR

Autor/Herausgeber

Stefan Leible/Hannes Unberath

ISBN

978-3-86653-264-9

Reihe

Studien zum Internationalen Privat- und Verfahrensrecht

Band

43

Erschienen

Juni 2013

Format

Hardcover

Seitenzahl

521